Finfox Voices: Roman Holland

Finfox 26. Juli 2022
Roman_Insights2

Roman Holland ist Experte für UX/UI-Design bei Finfox. Er beleuchtet in den nächsten Monaten an dieser Stelle verschiedene Aspekte der Gestaltung von digitalen Nutzererfahrungen. Zum Auftakt haben wir Roman ein paar Fragen gestellt.

Was ist dein beruflicher Hintergrund?

Studiert habe ich Kommunikationsdesign, da Typografie, Gestaltung und Illustration schon immer die Felder gewesen sind, in denen meine Leidenschaft und Stärken liegen. Mit dem Aufkommen des ersten iPhones verlagerte sich mein Interesse auf das faszinierende Tätigkeitsfeld der Mensch-Computer-Interaktion mit den Facetten User Experience (UX) und User Interface (UI). Bevor ich zu Finfox kam, war ich als UX Designer unter anderem für eine internationale Bildungsorganisation, eine grosse Werbeagentur und eine IT-Firma in der Marketing-/Event-Management-Branche tätig und konnte so vielfältige Erfahrungen sammeln.

 

Welche Rolle spielen UX und UI bei Finfox?

Ohne ein stimmiges Konzept für ein positives Nutzererlebnis in der UX-Phase wird auch die schönste Benutzeroberfläche nicht überzeugen – deshalb legen wir bei Finfox Wert darauf, dass bei der Entwicklung unserer Produkte beiden Aspekten gleich viel Aufmerksamkeit zuteil wird.

Unser Design System orientiert sich an den allgemeinen Webstandards (z.B. Accessibility) und Interaktions-Patterns (Navigation, Nutzerführung etc.). Das UI unserer Applikationen basiert auf dem Corporate Design der Marke Finfox, die wir im Frühling 2022 aufgefrischt und neu lanciert haben (siehe hier). Im UI verschmelzen wir ganz bewusst zwei Welten miteinander: eine hervorragende User Experience mit der visuellen Identität und dem unverwechselbaren Markenkern von Finfox.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich die Flexibilität unseres Design Systems, welches Kundenfeedback und Verbesserungswünsche berücksichtigt und fortlaufend optimiert wird.

 

Was macht deine Arbeit bei Finfox spannend?

Das Spannendste ist die Unternehmenskultur mit der flachsten Hierarchie, die ich bis jetzt erlebt habe. Jede und jeder packt an und fühlt sich zu 100% verantwortlich für den Erfolg des Produkts und letztendlich des Teams.

Spannend finde ich auch, mit so vielen smarten Kolleginnen und Kollegen zusammenzuarbeiten, von denen ich täglich lernen kann. Im Team haben wir Persönlichkeiten mit den unterschiedlichsten Rollen und Backgrounds. Es motiviert mich extrem, mich in so einem diversen Biotop bewegen zu dürfen.

 

Mit welchen Abteilungen arbeitest du zusammen?

Meine Rolle als UX/Interaction Designer ist stark eingebunden im Team der Business Analysten/Product Owner und im Frontend-Entwicklungsteam. Projektabhängig schwankt der Grad der Zusammenarbeit, aber mit diesen Kolleginnen und Kollegen arbeite ich besonders eng zusammen.

 

Gibt es Finfox nur mit Frontend?

Nein. Unsere Module und Komponenten sind so designt, dass sie durch die FinfoxPublicAPI* nahtlos in die kundeneigenen Systeme integriert werden können. Aber um die technischen Details zu erläutern, bin ich der falsche Ansprechpartner.

[*Mehr über FinfoxPublicAPI folgt demnächst hier an dieser Stelle.]

 

Zum Schluss: Dein Finfox Fun Fact?

Im Sommer wird es beinahe täglich so gegen 14 Uhr Zeit für ein Dessert der besonderen Art. Hier muss ich etwas ausholen:

Wir haben im Team einen Überexperten beim Thema Kaffee. Mahlgrad, Kaffeemenge, Wasserhärte – all die kleinen Details, die zum vollkommenen Kaffeegenuss beitragen, überlässt er nicht dem Zufall . Mein Glück ist, dass der besagte Kollege auch gerne Glace mag. Kurzum: Er bereitet die Espressi vor und ich steuere, je nach Stimmung, eine oder zwei Kugeln Glace bei. So ist der mittlerweile legendäre Finfox Affogato al caffè entstanden 😊

Produktneuheiten und relevante Insights direkt in Ihre Inbox?

Jetzt unseren Finfox-Newsletter abonnieren.

Wie können wir helfen?
Zur Kontaktseite